Relay Medical führt Pharmatrac-Technologie ein und informiert über Entwicklung

15. November 2018 – Relay Medical Corp. („Relay“ oder das „Unternehmen“) (CSE: RELA, OTC: RYMDF, Frankfurt: EIY2), ein Entwickler von innovativen MedTech-Lösungen, freut sich, die Einführung der unternehmenseigenen Pharmatrac-Technologie bekannt zu geben und über die damit verbundenen Entwicklungsaktivitäten zu berichten. Pharmatrac ist ein UX-zentriertes (auf die Nutzererfahrung ausgerichtetes) System, das die Identifizierung und das „Handling“ von Medikamenten verbessern soll.

 Relay hat die Pharmatrac-Technologie im Zuge der jüngsten Übernahme der in Ottawa, Ontario ansässigen Firma UX Data Sciences Corp. (UXD) im Mai dieses Jahres miterworben. Im Anschluss an die Übernahme hat Relay Medical die Eingliederung der Technologien, Entwicklungs-Infrastruktur und Belegschaft von UXD in seinen eigenen Betrieb in Mississauga (Ontario, Kanada) vorgenommen. Pharmatrac und die damit verbundenen Anlagewerte sind zu 100 % in den Besitz von Relay Medical übergegangen und der Betrieb bzw. die Entwicklungsaktivitäten werden als Teil des Portfolios vom Entwicklungsteam geleitet.

 Das Pharmatrac-System bietet hochentwickelte, intelligente Lösungen für Patienten, Betreuungspersonen und andere Interessengruppen, die mit verschreibungspflichtigen Medikamenten befasst sind. Die Kundenlösung von Pharmatrac besteht in einem „Live-Assistenten“, der den Patienten und die ihn betreuenden Personen dabei unterstützt, eine „gesündere“ Beziehung zu ihren Medikamenten aufzubauen.

 „Mehr als 60 Millionen Amerikaner nehmen mindestens 5 verschiedene Medikamente ein und die Adhärenzrate beträgt nur 50 %. Die mangelhafte Disziplin bei der Einnahme von Medikamenten verursacht einen riesigen Müllberg und setzt -zig Millionen Patienten auf der ganzen Welt einem ernsten und unnötigen Gesundheitsrisiko aus. Unsere innovationsorientierte Philosophie lautet: Um eine umfassende Lösung anbieten zu können, muss zuerst das Problem identifiziert und eingehend analysiert werden. Was uns vorschwebt, ist ein optimal konzipiertes Produkt, das auf viele der offenen Bedürfnisse des Marktes reagiert und damit einen Zugriff auf wertvolle Nutzerdaten ermöglicht, welche die klinischen Fachkräfte und Krankenkassen so dringend benötigen, um die klinischen Leistungen und auch die wirtschaftliche Effizienz zu verbessern“, erklärt Lahav Gil, CEO von Relay Medical Corp.

 Im Rahmen der ersten Vermarktungsphase wird ein Konsumprodukt der ersten Generation auf den Markt kommen, das sowohl den Patienten als auch den Betreuungspersonen einen beispiellosen Nutzen bietet. Dieses Konsumprodukt der ersten Generation besteht aus einer Reihe von neu entwickelten, interaktiven Trackern, die mit einer Analyseplattform auf Basis künstlicher Intelligenz verbunden sind. Diese wird von IBM BlueMix, IBM Watson und anderen SaaS-Modulen unterstützt. Das Konsumprodukt ist so konzipiert, dass es mit den bereits am Markt erhältlichen bzw. in Entwicklung befindlichen Smart-Home-Systemen kompatibel ist und den Konsumenten bzw. die ihn betreuenden Personen in die Lage versetzt, mit Hilfe von Audio-Labels, Sensoren, der Cloud, KI-Tools und Bluetooth-Technologien die entsprechende Medikation zuverlässig zu identifizieren, ihre Einnahme nachzuverfolgen und zu überwachen und so das Nutzerverhalten zu beeinflussen.

 Die Markteinführung der „ersten Pharmatrac-Generation“ ist in Nordamerika im Jahr 2020 geplant.

 

Entwicklung von Pharmatrac

 Das Entwicklungsteam von Pharmatrac ist im Hinblick auf eine bevorstehende klinische Studie, die von Forschungsexperten geleitet wird, derzeit mit dem industriellen Design und der Prototypisierung befasst. Intern wurde bereits eine Demonstration des „Proof-of-Concept“-Prototypen der Software durchgeführt, bei der die grundlegenden Funktionen des Trackers dargestellt und die Möglichkeiten des Systems im Hinblick auf das „Management“ mehrerer Medikamente und auch mehrerer Patienten gleichzeitig in einem Haushalt aufgezeigt wurden.

 Die aktuellen Entwicklungsaktivitäten umfassen:

 ·       Projektplanung und Ausrichtung der Produktstrategie

·       Softwareentwicklung

·       Konzepte der industriellen Formgebung

·       Gestaltung der Systemarchitektur

·       Bewertung der Umsetzbarkeit einer technischen Roadmap

·       Gestaltung von Hilfsmitteln und Prototypen für Anwenderstudien

·       Sondierung von Anwendungsbereichen und Arbeitsabläufen

·       Entwicklung von Protokollen für Anwenderstudien

·       Erweiterung der Immaterialgüterrechte und Analyse

·       Entwurf einer IP-Strategie

·       Entwurf einer Verkaufs- und Marketingstrategie

·       Validierung von Handelsmodellen und einer Exit-Strategie

 Das Unternehmen hat Frau Laura Karik, eine erfahrene Industriedesignerin, mit der Leitung der Abteilung Industrial Design von Relay Medical Corp. beauftragt. Die Aufgaben von Laura werden größtenteils darin bestehen, eine „Best-in-Class“-Serie von Produkten und Anwendungen zu entwerfen und zu gestalten, um den Nutzern selbst sowie anderen Beteiligten, die mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zu tun haben, eine beispiellose Wertschöpfung zu ermöglichen. Laura verfügt über mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung und kann beeindruckende Erfolge auf dem Gebiet der Medizintechnik und der Produktgestaltung vorweisen. Laura war zuvor bei der Kangaroo Group als Chief Industrial Designer tätig und Mitglied im Führungsteam des Unternehmens.

 „Im Zuge der Kommerzialisierung zahlreicher Technologien und Cloud-Plattformen ist es im Endeffekt die Marktführerschaft im Industrial Design, die für wichtige Unterscheidungsmerkmale im Hinblick auf eine reibungslose und beglückende Nutzererfahrung sorgt. Was ein wirklich großartiges Produkt auszeichnet, sind Kreativität und die Fähigkeit, ein echtes Verständnis für die Bedürfnisse und Anforderungen der Beteiligten zu entwickeln. Design-Denken, Talent und eine disziplinierte Implementierung sind Schlüsselfaktoren, wenn es darum geht, den Betroffenen ein Wertversprechen zu geben. Laura hat immer wieder bewiesen, dass sie eine ausprägte Fähigkeit besitzt, sich intuitiv in die bestehende Problematik hineinzuversetzen und verblüffende Produktlösungen anzubieten. Wir schätzen uns sehr glücklich, Laura in unserem Team zu haben“, meint Lahav Gil, CEO von Relay Medical Corp.

 Markt für Pharmatrac

 Die fehlende Medikamentenadhärenz ist ein weltweites Problem, das den Versicherungsträgern und dem Gesundheitswesen jährlich Milliarden von Dollar kostet und die Konsumenten einem enormen Risiko aussetzt. Um die Effizienz innerhalb des pharmazeutischen Ökosystems zu verbessern, besteht ein steigender Bedarf an Unterstützung bei der Medikamentenverabreichung und an mehr Aufklärung zum Thema Adhärenz.

 Laut Schätzungen in den Vereinigten Staaten nehmen mehr als 20 % der Amerikaner mindestens 5 unterschiedliche Medikamente ein (1), was jährlich Ausgaben in Höhe von 250 Milliarden US-Dollar für verschreibungspflichtige Medikamente entspricht (2). Für Patienten ist es oftmals schwierig, die ordnungsgemäße Einnahme ihrer Medikamente in den Griff zu bekommen, was zu unnötigen Spitalseinweisungen (33 % - 69 %) (3) und in Folge zu wiederholten Einweisungen innerhalb von 30 Tagen wegen Problemen mit der Medikamentenadhärenz führt (~ 64 %) (4).

 In Nordamerika schätzt man die Patientencompliance und die Medikamentenadhärenz auf unter 50 % (5), was bedeutet, dass vermutlich mehr als die Hälfte der Patienten/Konsumenten ihre Medikamente nicht ordnungsgemäß oder gar nicht einnehmen bzw. Arzttermine und andere Behandlungsschemata nicht einhalten. Laut Schätzungen sind in den Vereinigten Staaten aufgrund dieser Problematik (6) jährlich 125.000 unnötige Todesfälle zu beklagen und das US-Gesundheitssystem ist dadurch mit zusätzlichen Kosten in Höhe von rund 290 Milliarden US-Dollar konfrontiert (7).

  

Fußnoten

 1 Quelle: Mayo Clinic (2009)

2 Quelle: Mayo Clinic (2009)

3 Quelle: New England Journal of Medicine (2005)

4 Quelle: HIN (2010)

5 Quelle: The World Health Organization (2003)

6 Quelle: AM Pharm (1989)

7 Quelle: Mayo Clinic (2009)

 

Über Relay Medical Corp.

 Relay Medical ist ein wachstumsstarker „Integrierter MedTech-Accelerator“ mit Firmensitz in Toronto (Kanada), der Technologien und Erfindungen im frühen Entwicklungsstadium erwirbt, erweitert und für vorkommerzielle Übernahmen im HealthTech-Sektor vorbereitet. Durch die Bündelung der Finanzierung, der Entwicklung und des Ausstiegsverfahrens innerhalb einer Organisation, die von einem Expertenteam geleitet wird, erwirbt Relay Medical entsprechende Kapazitäten, um die Entwicklung von Technologien zu beschleunigen und hocheffizient abzuwickeln und sich als Markführer für innovative MedTech-Lösungen im internationalen HealthTech-Sektor zu positionieren.

 

Website: www.relaymedical.com

 

Kontakt:

W. Clark Kent

President

Relay Medical Corp.

Büro: 647-872-9982 DW 2

TF. 1-844-247-6633 DW 2

investor.relations@relaymedical.com

 

Bernhard Langer

EU Investor Relations

 Büro: +49 (0) 177 774 2314

E-Mail: blanger@relaymedical.com

 

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

 Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie „planen", „erwarten", „prognostizieren“, „beabsichtigen“, „glauben“, „vorhersehen“, „schätzen“ und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und  unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Vermarktungspläne für UXD tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

 Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!